Entgiften, Entschlacken, Fit in den Frühling

Frühjahrsputz



Um was geht es bei der Frühjahreskur? Vergleiche: Die Pflege und Reinigung ist in vielen Bereichen ein
wichtiger Bestandteil. Die Gärtner bringen den Boden in einen guten Zustand, dann gedeihen die Pflanzen
auch besser. Bei Verstopfungen der Abflussrohre kommt der Sanitär vorbei um sie wieder zu reinigen.
Wieso haben viele den Drang im Frühling eine Kur oder Diät zu machen oder zu fasten?
Der Winter hinterlässt Spuren, wie die Frühjahresmüdigkeit, Arbeitsunlust, eine gewisse Trägheit und
vielleicht sind bei einigen ein paar Kilo mehr auf der Waage zu sehen. Wie fühlt man sich im Winter?

Man sehnt sich nach dem Frühling, den längeren, wärmeren und sonnigeren Tagen, das Erwachen
der Natur. Grund: Man sitzt im Winter mehr im Haus, bewegt sich weniger, bekommt weniger
Sonnenstrahlen und Luft ab, die Ernährung ist vitaminreicher und kohlenhydratreicher.

Das loswerden der "Schlacken", die Stoffwechselendprodukte und Toxine, die aus verschiedenen
Gründen nicht ausgeschieden werden, sondern im Gewebe verbleiben und zu unterschiedlichsten
Beschwerden führen können. Z.B. Müdigkeit, schlechtes Hautbild, Kopfschmerzen, Verdauungsstörungen
oder zu rheumatischen Beschwerden. Die Frühjahreskur aktiviert die Stoffwechsel- und
Entgiftungsfunktion, die auch bei Hautleiden oder Rheumatischen Erkrankungen sinnvoll ist.

Inhalt Tageskurs

  • Rundgang durch den Heilpflanzen- und Kräutergarten

  • Botanik und Anwendung der Heilpflanzen

  • Frühlingheilpflanzen Verarbeitung

  • Entgiften, Entschlacken,

  • Herstellen von einem Schwedenbitter

  • Herstellen von einer Löwenzahurtinktur

  • Tipps für die Hausapotheke

  • Erntewissen, Lagerung



Kosten und Anmeldung

Fr. 230. pro Tag, inkl. Essen, Getränke und Unterlagen und zwei Produkte
Mitnehmen: Aussenbekleidung, Hausschuhe und Schreibzeug

Termine Tageskurs


Eintageskurs: Samstag 29. April 2017, 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr

ANMELDUNG